Aquilana
Aquilana
HELPads



Profil Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband in Zürich


Lokales Geschäft unterstützen mit #supportyourlocal.help.ch



   

Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband




Adress­profil Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband im Branchen­portal tel.help.ch

Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband Verifiziertes Porträt
Bleicherweg 54
8002 Zürich ZH
Tel.: 044 281 03 20
Fax: 044 201 68 77


Teilen Sie Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband via Facebook Teilen Sie Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband via Twitter Teilen Sie Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband via E-Mail




Kundenmeinungen
Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband für den HELP Award 2020 bewerten

Firma bewerten   Jetzt Firma bewerten


Was Kunden über Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband sagen
3 Bewertungen aus dem Web






Galenos




Zürcher_Bäcker-Confiseur-Meister_Verband


Verwenden Sie Ihren QR-Code für Ihre Werbeanliegen.

Jetzt herunterladen:
» klein » gross

Mobile

QR-Code

Die Abkürzung QR-Code steht für Quick Response Code.

Für das Handy / iPhone stehen kostenlose Apps zur Verfügung,
welche den QR-Code einscannen.

In dem komplexen und scheinbar zufällig angeordneten Pixelmuster verstecken sich Ihre Kontaktdaten und der Weblink auf Ihr Firmenporträt.

Nutzen Sie diesen kostenlosen Service von Help.ch und verwenden Sie Ihren QR-Code für Ihre Werbeanliegen.
Zürcher_Bäcker-Confiseur-Meister_Verband

Jetzt herunterladen:       » klein    » gross

Beschreibung und Mehrwerte zu Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband

Verband BKV, Bäcker- und Konditorenmeisterverband des Kantons Zürich

Brot wird in der Schweiz seit Jahrtausenden gebacken. Das älteste bekannte Brot stammt aus dem Jahre 3530 v. Chr. und wurde 1976 in Twann am Bielersee gefunden. Die Pfahlbauer buken auf heissen Steinen flaches Brot, das sie mit Asche bedeckten.

Im frühen Mittelalter waren es vor allem die Klöster, welche über gut ausgerüstete Backstuben verfügten. Der Backofen des Klosters St. Gallen beispielsweise soll so gross gewesen sein, dass 1'000 Laibe Brot gleichzeitig gebacken werden konnten. Neben der grossen Menge an Broten, welche die Klosterbäcker produzierten, war auch die Vielfalt der Gebäcke beeindruckend. So gab es gesäuertes und ungesäuertes Brot aus verschiedenen Getreidesorten, das auch unterschiedlich geformt wurde.

Mit dem Wachstum der Städte und der steigenden Nachfrage übernahmen dann professionelle Bäcker die Brotproduktion. Sie gründeten Zünfte mit strengen Vorschriften für die Qualität der Brote und die Sicherheit der Backöfen. In diese Zeit (1336) fiel auch die Gründung der Zunft der Pfister und Müller (seit 1802 Zunft zum Weggen) in Zürich.

Reines Weissmehl, das aus dem Mehlkern hergestellt wird, war am begehrtesten und teuersten. Etwas weniger teuer war das Mehl, das neben dem Mehlkern auch noch einen Teil der Schale enthielt – auch heute noch bekannt unter dem Namen "Halbweissmehl".

Die weniger Begüterten mussten sich mit dunklerem Mehl begnügen, das die äusseren Schichten des Korns enthielt. Am weitesten verbreitet war Roggenbrot, etwas weniger häufig wurde Brot auch aus Weizen, Hirse, Hafer und Dinkel hergestellt. Wenn die Ernte mager ausfiel, mussten die Bäcker das Mehl mit anderen Zutaten wie Kastanien, Eicheln, Wurzeln und sogar Sägemehl strecken.

Im 15. Jhd. assen die Zürcher täglich durchschnittlich noch ein Pfund Brot. Heute essen die Schweizer/innen täglich noch ca. 138 g Brot.

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ging der Brotkonsum stetig zurück. Die gewerblichen Bäcker reagierten auf die neue Tendenz und passten ihr Angebot den sich verändernden Bedürfnissen an. Das früher hoch geschätzte Weissbrot verlor vor allem in der deutschsprachigen Schweiz an Attraktivität und wurde immer häufiger durch dunkles Brot ersetzt.

Brot ist in der Schweiz traditionellerweise eine sehr lokale Angelegenheit. Form und Geschmack der Brote sind bedingt durch regionale Vorlieben und Traditionen sowie durch topografische und klimatische Bedingungen, die den Anbau des Getreides diktieren. In der deutschsprachigen Schweiz isst man allgemein lieber dunkleres Brot als in den französisch- oder italienischsprachigen Landesteilen. Viele Brote haben jedoch die Kantonsgrenzen überwunden und sind im ganzen Land erhältlich.

Als in der Mitte des 19. Jahrhunderts die Schweiz zu einem Nationalstaat wurde, assoziierte man die einzelnen Kantone mit ihren kantonsspezifischen Broten. Mit seiner einfachen ovalen Form, den schrägen Einschnitten und der goldbraunen Kruste ist das Zürcherbrot am verbreitetsten und gilt als Standardbrot. Kauft man z.B. ein "gewöhnliches" Weiss- oder Ruchbrot (ohne weitere Bezeichnung), so hat dieses meistens die Zürcher-Form.

Das Unternehmen Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband in Zürich mit der Tel-Nr. 044 281 03 20 ist mit diesem Firmenporträt auf tel.help.ch gelistet. Die eindeutige Kennzeichnung dieses Porträts lautet HLP-44-45770.

Suchbegriffe zum Eintrag

» Konditoren und Bäcker




Medienmitteilungen von Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband

Keine aktuelle Meldung: Neue Medienmitteilung erfassen




Events von Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband

Keine Events vorhanden: Neuen Event erfassen








Markenregister Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband

Keine Markeneinträge von Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband vorhanden

» Schweizer Markenregister





Fotos von Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband



Keine Fotos vorhanden: » Hier Fotos für Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband erfassen



Video von Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband



Kein Video erfasst: » Hier Video für Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband erfassen








Mobile Apps von Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband



Kein Apps erfasst: » Hier Apps für Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband erfassen






Eintrag bearbeiten von Zürcher Bäcker-Confiseur-Meister Verband











Aktuelles Wetter in Zürich >>> Weiteres Schweizer Wetter

Nachtschicht 22 - Video-Kunst trifft Science-Fiction - im Kunstmuseum St.Gallen

Kunstmuseum St. Gallen, 28.10.2020

PwC Strategyand: Vollautomatisierte Fahrzeuge erst ab 2035 vermehrt auf europäischen Strassen unterwegs

PwC Strategyand (Switzerland) GmbH, 28.10.2020

Generalversammlung 2019/2020 der Aletsch Bahnen AG - Erfolgreiches Geschäftsjahr 2019/20 trotz Lockdown

Aletsch Bahnen AG, 28.10.2020

12:31 Uhr Cash Wirtschaft
Konjunktur - Zweite Coronawelle: Ökonomen in Sorge um Schweizer ... »


12:21 Uhr Espace Wirtschaft
Weltwirtschaft und zweite Welle: Das könnten Jordan und Co. jetzt ... »


12:11 Uhr SF Tagesschau
BAG meldet 8616 neue Corona-Fälle »


11:21 Uhr Computerworld
Digitale Transformation im öffentlichen Sektor »


10:11 Uhr NZZ
Die Europäische Zentralbank wird unter Christine Lagarde noch ... »


De Cecco Penne Rigate, 1 kg

CHF 2.80 statt 5.60
Coop-Gruppe Genossenschaft    Coop-Gruppe Genossenschaft

Irisches Rindsfilet

CHF 4.99 statt 9.99
Denner AG    Denner AG

Bell Beefburger gewürzt, Schweiz/Österreich, in Selbstbedienung, 4 x 125 g

CHF 6.25 statt 12.50
Coop-Gruppe Genossenschaft    Coop-Gruppe Genossenschaft

Corona Bier Extra

CHF 6.50 statt 13.00
Denner AG    Denner AG

Energizer X-Fokus Taschenlampe

CHF 8.95 statt 17.95
Denner AG    Denner AG

Febreze Lufterfrischer

CHF 5.95 statt 11.90
Denner AG    Denner AG

Alle Aktionen »

Beratungsunternehmen, Investment, Finanzierung, Dienstleistungen

Wohnen, Garten, Floristik

Medizinische Produkte, Beratung, Analyse

Motorfahrzeugversicherung

Das clevere Reservierungssystem für Restaurants, Gastronomen

Airbnb-Service

Stellenvermittlungsbüro, Headhunting, Administration, Finanzen, Buchhaltung, Steuern, Recht

Software, Pharmazeutische Produkte Dienstleistungen

Versicherungsvergleich

Alle Inserate »

3
12
21
29
33
40
2

Nächster Jackpot: CHF 10'500'000


10
15
19
21
23
3
12

Nächster Jackpot: CHF 93'000'000


Aktueller Jackpot: CHF 1'072'158




Abonnieren Sie unseren News­letter



Newsletter